Halbzeit-Analyse unseres SEO-Contest: Das sind die Top-Platzierten

Über 50 Teilnehmer kämpfen um den Sieg

Nach einem fulminanten Start (die ersten Websites waren bereits wenige Minuten nach der Veröffentlichung des Keywords im Google-Index) entwickelte sich in den letzten Wochen ein spannendes Rennen um die vorderen Plätze in Deutschlands beliebtester Suchmaschine. Mit inzwischen über 8.000 indexierten Seiten und hochwertigen Inhalten in Form von Texten, Bildern und Videos konnte sich „SandstrandSEO“ innerhalb kürzester Zeit bei Google etablieren.

Mit offiziell über 50 angemeldeten SEO-Dienstleistern und vielen weiteren außer Konkurrenz teilnehmenden Websites ist ein heißer Kampf um die Spitzenpositionen entbrannt. So zeigt Google Trends den sprunghaften Anstieg der Suchanfragen nach „SandstrandSEO“ direkt zum Contest-Start am 20. Juni:

Google Trends: SandstrandSEO

Die Top-Platzierten auf einen Blick

Gab es in der Anfangsphase des Wettbewerbs noch starke Schwankungen auf der ersten Google-Seite, haben die Ranking-Sprünge in den letzten Tagen abgenommen. In den Top 3 konnten sich diese Agenturen festsetzen:

  • induux international
  • AWEOS
  • Sumax

Nachfolgende Tabelle zeigt die aktuelle Top-10-Liste (Stand: 08. Juni) sowie die Ranking-Bewegungen seit Contest-Beginn. Auf die Verlinkung der Landingpages haben wir verzichtet, damit keine Agentur durch zusätzliche Backlinks bevorzugt wird. Anklickbare Links gibt es auf unserer Seite zum SEO-Contest.

Aktueller Stand: Halbzeit-Analyse unseres SEO-Contest

Das sagen die Favoriten

Nachdem die erste Hälfte des Wettbewerbs vorbei ist, wollten wir auch die Meinung und Erfahrung der Top-Platzierten zu Strategie und Mehrwert kennenlernen und haben die ersten zehn Agenturen (Stand: 3. Juni) um Feedback gebeten.

Insbesondere hat uns natürlich interessiert, welche Strategien die Teilnehmer verfolgen und mit welchen SEO-Maßnahmen die Unternehmen arbeiten. Spannenderweise gaben die meisten Befragten an, auf etablierte Strategien zu setzen. Das bestätigt auch Fabio Jung von der Semtrix GmbH:

„Wir vertrauen in erster Linie auf bewährte Techniken. Doch natürlich bietet der Wettbewerb die Möglichkeit, Neues auszuprobieren und im Raum stehende Thesen zu bestätigen oder zu widerlegen.“

Semtrix greift dabei auch auf Bewegtbilder zurück, wie man an ihrem hochwertigen Videobeitrag erkennen kann:


Auf die Frage nach der besten Strategie weist Sukri Jusuf von sumasearch.de darauf hin, dass nicht allein die Strategie, sondern auch die investierte Zeit und Geld jeder einzelnen SEO-Agentur eine wichtige Rolle spiele. Andreas Fiedler von dd-communication beispielsweise hat mit seinem Beitrag auf ostseemagazin.net „schon 20 Stunden investiert“. Diese Zeitspanne wird der eine oder andere SEO-Dienstleister vermutlich noch toppen können, wenn man bedenkt, wie zeitaufwendig eine Videoproduktion sein kann.

Neben Semtrix setzt auch Christos Papadopoulos mit seiner AWEOS GmbH auf das Medium Film, die neben altbewährten Maßnahmen, wie ausführlichen Text-Inhalten, PDF-Whitepaper und technisch sauberem SEO, auch ein Video produziert hat:


Das Team um Veikko Wünsche von der induux international gmbh greift im Rahmen des Wettbewerbs ebenfalls auf keine ungewöhnlichen SEO-Techniken zurück. Der Gewinner des SEO-Day Contest von 2017 sieht sich aufgrund seiner aktuellen Führungsposition in der Wikipedia-Strategie bestätigt.

Spannend war für uns natürlich auch die Frage, ob die Teilnehmer etwas vom Wettbewerb mitnehmen können und ob sich die Teilnahme denn lohnt. Dazu Sukri Jusuf von sumasearch.de:

„Das Beste an diesem Wettbewerb ist allerdings, dass der Zusammenhalt unseres Teams weiter gestärkt wird und gemeinsam tolle neue Ideen und Strategien entwickelt wurden.“

Spaß und Freude beim gemeinsamen Arbeiten am Contest scheint für viele Agenturen tatsächlich einer der Hauptgründe zu sein, warum sie die Teilnahme am Wettbewerb für gut befinden.

Aber auch aus Akquise-Sicht kann ein SEO-Wettbewerb von Vorteil sein, wie Christos Papadopoulos von AWEOS berichtet:

„Wir waren zu Beginn etwas unsicher, ob wir gegen deutlich größere SEO-Agenturen bestehen können. Wir sind durch unser bisheriges Ergebnis super motiviert und haben auch bereits Anfragen durch unsere Teilnahme erhalten.“

Es wird spannend: der erste Stichtag naht

Die Sieger des diesjährigen SEO-Contest werden ermittelt, indem an drei Stichtagen die Google-Rankings für unseren Suchbegriff ausgewertet werden. Der erste Stichtag liegt mit dem 15. Juni nur noch wenige Tage entfernt. Die Ranking-Positionen zum letzten Stichtag am 22. Juni, der auch gleichzeitig das Contest-Ende bedeutet, werden dabei besonders stark bei der Berechnung der Sieger-Agenturen gewichtet.

Nach der rund 5-wöchigen Laufzeit dürfen sich die Top-Platzierten auf Preise im Wert von 15.000 Euro freuen: Ob ein Kurzurlaub, eine Mitgliedschaft auf SEO-Vergleich.de, VIP-Tickets für den SEO-Day in Köln oder auch eine Lizenz für die ContentSuite unseres Hauptsponsors PageRangers – es ist für jede SEO-Seele etwas Spannendes dabei.

Wir freuen uns auf die nächsten zwei Contest-Wochen und sind gespannt, wer am Ende ganz oben stehen wird. Alle Infos zum Wettbewerb gibt es auch auf unserer Seite zum SEO-Contest sowie aktuelle News auf unserer Facebook-Page.

Über SEO-Vergleich.de

Als neutrales Vergleichsportal rund um die Suchmaschinenoptimierung unterstützen wir Unternehmen dabei, einen geeigneten SEO-Dienstleister zu finden. Mit einer transparenten und vergleichbaren Agentur-Darstellung helfen wir bei der Agentursuche auf dem Weg zu vielen Top-Rankings bei Google & Co. Hinter der Plattform stehen die beiden Brüder Christopher und Alexander Walz, die jahrelange SEO- und Startup-Erfahrung vorweisen können.

    Über den Autor
    Alexander Walz Ideengeber von SEO-Vergleich.de, Gründer mehrerer erfolgreicher Webportale, SEO-Experte und Lehrbeauftragter an der DHBW Stuttgart.