Recap zum SEO-Day 2020: So war die Online-Konferenz

Der SEO-Day in Zeiten von Corona

Die schlechte Nachricht landete eine Woche vor Veranstaltungsbeginn im Postfach aller Teilnehmer: Der SEO-Day kann aufgrund weiter steigender Corona-Zahlen und dem damit verbundenen Lockdown nicht vor Ort in Köln stattfinden. Was uns anfangs traurig stimmte – schließlich wären wir von SEO-Vergleich.de als Sponsor des Events auch mit einem Messestand vertreten gewesen – erwies sich im Nachhinein als Chance, erstmals eine der wichtigsten SEO-Konferenzen Deutschlands als reines Online-Event zu erleben.

Waren es im letzten Jahr noch über 900 Teilnehmer vor Ort in Köln, konnte Fabian Rossbacher, Veranstalter des SEO-Days, in diesem Jahr über 2.800 Anmeldungen für die beliebte SEO-Konferenz verzeichnen. Rund 45 Speaker kämpften dabei am gestrigen Donnerstag um die Trophäe für den besten Vortrag (es gewann: Johannes Bornewasser) und präsentierten die neuesten SEO-Trends, Insights und Techniken, um erfolgreich bei Google & Co. platziert zu sein.

Alles etwas anders: Kommentierter Livestream und nostalgischer Chat

Über die Plattform von YouTube konnten sich die Teilnehmer für einen von vier verschiedenen Streams entscheiden, um dort die pünktlich beginnenden Vorträge der SEO-Experten anzuschauen. An dieser Stelle erwähnenswert war der zusätzliche fünfte Livestream, in dem Veranstalter Rossbacher mit ausgewählten Experten gemeinsam einzelne Vorträge kommentierte. Der Stream wurde kostenfrei zur Verfügung gestellt und stand so der deutschsprachigen SEO-Branche offen.

Rückfragen zum Vortrag konnten während und nach der Übertragung per WhatsApp-Funktion direkt an den jeweiligen Speaker gerichtet werden, was so auch in Zeiten der Covid-19-Pandemie ausreichend Interaktion ermöglichte. Alternativ durften sich alle Teilnehmer in einem nostalgisch wirkenden Chat, der an die späten 90er Jahre erinnerte, über die aktuellen Vorträge austauschen. Auch wenn dies definitiv kein Ersatz für echtes Networking war, gab es den Teilnehmern zumindest das Gefühl, nicht alleine vor dem Computer zu sitzen.

Fazit: Der diesjährige SEO-Day war ein Event, das man bei den aktuellen Rahmenbedingungen vermutlich nicht viel besser hätte umsetzen können. Dennoch freuen wir uns auf das nächste Jahr, in dem Veranstaltungen hoffentlich wieder in alter Manier vor Ort stattfinden werden.

Die spannendsten Vorträge auf einen Blick: Unsere Learnings

Natürlich können wir diesen Artikel nicht abschließen, ohne auf die spannendsten Vorträge und die wertvollsten Insights einzugehen, die wir vom Event mitnehmen konnten. Viel Spaß beim Lesen und Lernen!


Die Gesundheits-Schlacht im SEO: YMYL - EAT - BERT - WAR!

Die Gesundheits-Schlacht im SEO: YMYL - EAT - BERT - WAR!

Jan Brakebusch, selbstständiger Berater für strategisches Online Marketing, warf in seinem spannenden Vortrag einen Rückblick auf die SEO-Geschehnisse in 2020 in der Gesundheitsbranche. Folgende Learnings teilte er dabei mit seinen Zuschauern:

  • Unternehmen, die für generische Begriffe mit informativer Suchintention ranken wollen, können nicht mehr nur das eigene Produkt als Lösung in den Vordergrund stellen
  • Die Einbindungen von YouTube-Videos und externen Medien soll aus SEO-Sicht wieder eine größere Rolle spielen
  • Google konnte durch Corona und dem damit verbundenen geänderten Suchverhalten im Gesundheitsbereich extrem viel Nutzerdaten sammeln, daher hat es vermutlich auch solch starke Ranking-Schwankungen bei beispielsweise Online-Apotheken gegeben
  • Der Food-Bereich wird von Google anscheinend nicht mehr in den YMYL-Filter (Your Money or Your Life) eingeordnet, was die Anforderungen an EAT (Expertise, Autorität & Trust) sinken lässt



Interne Verlinkung im e-Commerce - Klassische Fehler vermeiden & wie Du das Ranking dadurch verbessern kannst

Interne Verlinkung im e-Commerce - Klassische Fehler vermeiden & wie Du das Ranking dadurch verbessern kannst

Nachdem SEO-Berater Martin Bongartz in die Grundlagen der internen Verlinkung einführte, gab er wertvolle Hinweise für Unternehmen im E-Commerce:

  • Mit einer durchdachten Linkjuice-Verteilung kann Linkpower auf einzelne Seiten gezielt vergeben und dadurch deren Rankings optimiert werden
  • Redundante Links innerhalb einer Seite sollten vermieden werden, damit kein Linkjuice verschenkt wird
  • Können solche doppelten Links an manchen Stellen nicht vermieden werden, kann die Linkmaskierung per JavaScript eine Lösung sein



Holistische Landingpage: In einem Jahr von >100 auf 1 bei 70.000 Suchvolumen

Holistische Landingpage: In einem Jahr von >100 auf 1 bei 70.000 Suchvolumen

Auch Alexander Walz, Geschäftsführer von SEO-Vergleich.de, darf in unserer Aufzählung natürlich nicht fehlen. Er berichtete von einem Praxis Case, in dem er eine holistische Landingpage für einen generischen Begriff mit hohem Suchvolumen innerhalb eines Jahres erfolgreich auf Platz 1 bei Google brachte:

  • Zu Beginn intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und der entsprechenden Suchintention
  • Er empfiehlt die Verwendung von geeigneten SEO-Tools wie Ahrefs oder AnswerThePublic zur Erstellung einer umfassenden Text-Struktur
  • Es lohnt sich die Zusammenarbeit mit einem Fachtexter (keinem SEO-Texter!), der basierend auf einem detaillierten Briefing den optimalen Text verfassen kann
  • Außerdem gab er für den Backlinkaufbau den Hinweis, dass weniger hochwertige Backlinks bereits für Top-Platzierungen genügen können, wenn die Inhalte perfekt sind



Google Core Web Vitals: nächstes Jahr ein Rankingfaktor. Was du jetzt wissen musst.

Google Core Web Vitals: nächstes Jahr ein Rankingfaktor. Was du jetzt wissen musst.

Johannes Beus, Gründer & Geschäftsführer des SEO-Tool-Anbieters SISTRIX, informierte umfassend über die drei neuen Metriken, die im Rahmen der von Google im nächsten Jahr geplanten Core Web Vitals für SEOs von großer Relevanz sein werden:

  • LCP (Largest Contentful Paint): Dauer, bis der Hauptinhalt der Seite geladen ist
  • FIP (First Input Delay): Die Zeitspanne, bis der Nutzer mit der Seite interagieren kann
  • CLS (Cumulative Layout Shift): Dieser Wert sagt aus, wie stabil das Layout einer Webseite ist und ob sich Elemente während oder nach dem Ladevorgang noch verschieben

Beus wies dabei auch auf die beiden verschiedenen Messtechniken von Google hin (Labordaten und Felddaten) und nannte Tools, mit denen Webmaster die Metriken selbst messen können (z.B. Sistrix).



Greyhat SEO 2020 - Chancen & Risiken

Greyhat SEO 2020 - Chancen & Risiken

Eine äußerst spannende Präsentation hatte auch Nicolas Sacotte, Inhaber der Content Marketing Beratung contentking.de, zu bieten. Die Zuschauer seines Streams durften in einem sehr offenen Vortrag erfahren, welche Chancen und Risiken die Verwendung von Greyhat SEO ermöglicht:

  • Risiken: Teil- oder Totalverluste der Rankings sind möglich, ebenso die Sperrung verschiedener Google-Accounts
  • Daher sollten Greyhat-Projekte niemals auf der eigenen Firmenwebseite sondern auf zusätzlichen Domains platziert werden
  • Greyhat SEO bietet spannende Chancen für Ultra-Longtails, Remarketing sowie den Aufbau von Lookalike-Audience. Das Testing grenzwertiger SEO-Strategien ist natürlich ebenfalls ein Argument für Greyhat SEO.
  • Sein Fazit: 301-Weiterleitungen von Expired Domains funktionieren oft immer noch und Content-Uniqueness sei im Ultra-Longtail-Bereich mit geringer Konkurrenz weniger wichtig



Snippetoptimierung - So optimierst Du Titles und Descriptions

Snippetoptimierung - So optimierst Du Titles und Descriptions

Die Optimierung von Website-Title und Meta-Description gehört zu der Grundlagenarbeit eines jeden SEOs. Julian Dziki als Geschäftsführer der Münchner Online-Marketing-Agentur Seokratie gab in seinem Vortrag Tipps, wie man sein Snippet in den Google-Suchergebnissen durch Optimierung von Title und Description noch weiter verbessern kann:

  • Mit der Verwendung des HTML-Data-Attributs namens „data-nosnippet“ kann Google verboten werden, einzelne Textpassagen für die automatisierte Erstellung einer Meta-Description zu nutzen
  • Google Ads kann dazu verwendet werden, um ein A/B-Test für das organische Snippet durchzuführen
  • In der Google Search Console häufig auftauchende Keywords sollten im Title oder der Description genutzt werden, wenn sie bis dahin noch nicht in dem entsprechenden Seitensnippet verwendet werden


Weitere Recaps zum SEO-Day 2020:

Über SEO-Vergleich.de

Als neutrales Vergleichsportal rund um die Suchmaschinenoptimierung unterstützen wir Unternehmen dabei, einen geeigneten SEO-Dienstleister zu finden. Mit einer transparenten und vergleichbaren Agentur-Darstellung helfen wir bei der Agentursuche auf dem Weg zu vielen Top-Rankings bei Google & Co. Hinter der Plattform stehen die beiden Brüder Christopher und Alexander Walz, die jahrelange SEO- und Startup-Erfahrung vorweisen können.

    Über den Autor
    Alexander Walz Ideengeber von SEO-Vergleich.de, Gründer mehrerer erfolgreicher Webportale, SEO-Experte und Lehrbeauftragter an der DHBW Stuttgart.